Hier schreibt

Herzlich willkommen auf meinem Blog.
Meine Name ist Petra Kannchen,ich bin Ü 50 und komme aus Hessen.
Ich schreibe hier über meinen neuen Weg zu mir selbst und möchte euch mit auf diese Reise nehmen.In meinem Koffer befinden sich allerlei interessante Gepäckstücke.
Neugierig geworden?
Einfach vorbeischauen und stöbern.
Viel Spaß!

Sonntag, 8. Oktober 2017

Die schönen Seiten des Älterwerdens


Heute mache ich mal einen riesen Sprung in eine völlig andere Richtung.Gestern bin ich per Zufall über den Blog von Marita "Dällerin" bei Sabine von 8 Stunden sind kein Tag gelandet.Dieser Artikel hatte genau das Thema zum Inhalt.Ins Leben gerufen hat es Ines vom Blog meyrose.Da mich das Thema fasziniert hat dachte ich spontan da machst du auch mit.Außerdem passt es  gut zu diesem Blog und ich schlage eine Brücke zu anderen Themen außer Abnehmen und Essen.
Hier nun so meine Gedanken zum Thema Älterwerden.Dann noch schöne Seiten des Älterwerdens.
Hat dieses Thema schöne Seiten?????? Es ist doch eher negativ behaftet mit Krankheiten,Pflege,Verzicht,Verlust und am Ende der Tod.Huch eine gruselige Vorstellung.Nein,Stopp,Halt!!!!! Nicht immer alles negativ sehen.Mal kurz innehalten,nachdenken und schon tauchen vor meinem inneren Augen die einen oder anderen schönen Seiten des Älterwerdens auf.
Eine schöne Seite des Älterwerdens ist für mich,wenn ich heute Frauen mit kleinen Kinder sehe,die total rum quenglen und die arme Mama schon völlig entnervt is.Dann schicke ich ein Dankgebet nach oben und denke mir Gott sei Dank habe ich das hinter mir.Meine Söhne sind erwachsen,haben beide einen Beruf gelernt und Arbeit.Der eine Sohn wohnt sogar schon seit 2 Jahren in Köln und meistert sein Leben bravorös.
Ich bin zwar noch als Familienmangerin im Einsatz,brauche aber nicht mehr minutiös alles zu planen.Oft steht Sohnemann am Herd und kocht.Ich habe viele Freiheiten und kann meinen Hobbies nachgehen.Wochenendtrips mit dem lieben Ehemann sind ebenfalls möglich,Sohnemann freut sich über sturmfreie Bude.Ich habe ein Zimmer für mich ganz allein,meine Kreativschmiede,Rückzugsort und vieles mehr.Das eine oder andere Zipperlein plagt mich,doch trotzdem kann ich noch vieles unternehmen.Mein altes Ich kommt langsam wieder zum Vorschein,nachdem es jahrelang unter Forderungen,Erwartungen,Aufgaben und dem Mainstream verschüttet war.

  • Ich bin mutiger geworden und selbstbewußter.
  • Ich tue etwas für mich und meine Gesundheit
  • .Ich habe es geschafft mit Hilfe von WW 15 Kilo ab zu nehmen trotz Wechseljahre.
  • Ich habe meine Haarfarbe und Haarlänge verändert.
  • Ich habe meinen Kleidungstil modernisiert
  • Ich habe mich von Menschen die mir nicht gut tun getrennt
  • Ich genieße die Langsamkeit
Jetzt mal ein paar  Bilder von mir,damit man auch mal die Veränderung live und in Farbe sehen kann.


2013
2014

2015

2016

2017


  Beim Schreiben merke ich gerade wieviel sich zum postiven bei mir geändert hat.Ich kann nur sagen,das ich auf keinen Fall weder 20,30,40 oder 50 sein möchte.Ich habe einiges verkehrt gemacht,doch aus Fehlern lernt man.Ich bin viele Umwege gegangen,es lagen eine Menge Steine auf dem Weg,es gab hohe Berge zu überwinden,dunkle Täler und tiefe Flüße.Doch das alles hat mich erst zu der Frau gemacht,die ich heute bin.

Mein Lebensmotto war und ist:

"Hinfallen,aufstehen,Krönchen richten,weitergehen."

Von daher kann ich nur sagen a la Piaf,nein ich bereue nichts.Der Herbst ist eine wunderbare,farbenfrohe Zeit,ich geniesse jetzt das was ich im Sommer meines Lebens gesät und geerntet habe und freue mich auf das was noch spannendes auf mich wartet im Winter.

Bei diesen Bloggerinen findet ihr weitere interssante Artikel zum Thema:


Nun sage ich Tschüß und Adieu.Ich bin schon gespannt,welche schönen Seiten das Älterwerden für euch hat.

Samstag, 7. Oktober 2017

4 Wochen ohne


                                      Symbolisch, Zeitlos, Glücklich

Es ist nicht zu glauben,nun sind schon fast 4 Wochen vergangen seitdem ich mein letztes WW Treffen hatte.Nach anfänglichen Startschwierigkeiten klappt es mittlerweile sehr gut.Ich esse wenn ich Hunger habe und worauf ich Lust habe.Mein Magen hat sich deutlich verkleinert und braucht auch nicht mehr viel.Außerdem liegt der Fokus nicht mehr auf dem Essen.Es war mir garnicht so bewusst,doch heute Morgen ging es mir so durch den Kopf.Essen ist auf einmal etwas ganz normales geworden,es läuft quasi neben her.Diese Woche war ziemlich turbulent und oft fehlte mir ganz einfach die Zeit zum essen.Am Mittwoch zum Beispiel habe ich morgens gefrühstückt und das nächste Mal habe ich im späten Nachmittag gegessen.Irgendwie hatte ich auch keinen Hunger.Mein Sohn meinte zu mir als ich es ihm erzählte,boah,wie hältst du aus.Ich wäre verhungert.Bist du eine Schlange,die ein Reh verputzt hat und es verdauen muß?Ja,scheint etwas dran zu sein.
Mein Gewicht bewegt sich auch immer noch im Bereich um 62 herum,heute aktuell 62,1.
Yes,Freude!!!!!!! Seit August halte ich konstant mein Gewicht!!!!!! Voll krass!!!!!
Mein Fazit ist: WW war als Grundlage super,so zusagen die Rohfassung,jetzt bekommt  der Diamant den Feinschliff.Sohnemann und meine Wenigkeit eignen uns jetzt Hintergrundwissen an.Im Moment beschäftigen wir uns mit dem Säure-Basen Verhältnis.Wenn der Körper übersäuert ist,arbeitet er so zu sagen gegen sich und es entstehen zum Beispiel Bluthochdruck,Arthrose,man ist müde und schlapp uvm. Fettreduzierte Milchprodukte sind zum Beispiel starke Säurebilder.Von daher gibt es bei uns ab sofort nur die Vollfettvariante,schmeckt besser und macht satter.Ich habe bei den Mahlzeiten schon eine gewisse Routine entwickelt,ja Routine,im Augenblick entdecke ich meine Liebe für die Routine.Es gibt bei mir ein gutes,abwechslungsreiches Frühstück und 1 mittlere Mahlzeit,bei Bedarf noch 1 kleine am Abend oder Zwischendurch.Obst und Gemüse haben den Platz 1 auf dem Speiseplan.Außerdem bin ich von dem Thema Smoothies total begeistert und kreiere meine eigenen Sorten.Herrn Google sei Dank habe ich mir schon Informationsmaterial zusammengestellt und arbeite mich langsam ein.Heute gab es einen grünen Smoothies aus Bananen,Apfel,Avocado,Feigen,Eisbergsalat,Kohlrabi,Gurke,Basilikum,Petersilie,als Basisgetränk Ingwertee,Zitronensaft,verfeinert mit Detoxpulver von BioBio,Zimt,Harissapulver und Agavensirup.
Eine richtige Vitamin- und Mineralstoffbombe.
Also wie ihr seht,es läuft rund bei mir.Allmählich finde ich auch wieder Zeit für meine Hobbies,wie z.Bsp. das BibleArtjournaling.Diese Woche war Ordnung schaffen ein weiteres Thema bei mir.Letzten Sonntag fing es in meinem Zimmer an,das Bastelmaterial wurde gesichtet und ich habe mir eine wunderschöne Kiste mit einzelnen Fächern fürs journalen zusammengestellt.Der Kleiderschrank wurde auch nochmal durchforstet und heute zum Abschluss wurde die Küche auf Vordermann gebracht.Soweit,  so gut.
Da Schlaf auch zu einem ausgewogenen Lebenstil gehört,werde ich mal langsam Richtung Bett wackeln.Morgen ist auch noch ein Tag.



In diesem Sinnes macht es gut und      Gute Nacht


Dienstag, 19. September 2017

Freestyle


                                      Freistil, Sprung, Drachen, Fahrer


Halli Hallo,mich gibt es auch noch.Ihr fragt euch doch sicher schon,wie es bei mir weitergeht?Inzwischen habe ich die Erhaltungsphase bendet und am 11.09.17 hieß es Abschied nehmen von WW bzw. von den Treffen.Der Monatspaß war gekündigt und somit war es mein letztes Treffen.Ich bin mit einem lachenden und einem weinenden Auge gegangen und ziemlich enttäuscht.Leider zeigte die blöde Waage im Treffen ein plus von 400 g.Mein Coach und meine Männer fanden es nicht schlimm,ihr Credo war ich sollte doch mal die Gesamtabnahme sehen.Ja,ja alles gut und schön,doch ich wollte halt mit 15 Kilo weniger aus dem Treffen marschieren,das hatte ich nicht geschafft.Deshalb war ich ganz einfach sauer und enttäuscht,was auch mein gutes Recht ist.Basta,Punkt und aus.Nachdem ich eine ganze Weile vor mich hin gemault habe,dachte ich mir,pah euch zeige ich es.Also Angriff,Attacke und nochmal voll durchstarten,alleine.Ich schaffe das!!!! IUnd ich habe es geschafft!!!! Letzten Samstag zeigte die Waage 62,0 kg und ein BMI von 24,9 .Jawohl,endlich gesunder BMI und mein persönliches Goldziel.
Doch Pippi wäre nicht Pippi und schon schwirrten die nächsten Gedanken in meinem Kopf herum:

  • mein ganzes Leben aufschreiben????
  • ich habe Angst wieder zu zunehmen
  • schaffe ich das?
  • was kann ich essen?
Also Fragen über Fragen.Während der Geburtstagsfeier von meinem lieben Mann platzte mir dann der Kragen.Ich dachte,so geht es nicht weiter.du machst dich und die anderen verrückt.Meine Männer haben so langsam schon die Nase voll von meiner Abnehmerei.Der eine Sohn sagte zu mir:"Mama ,du bist schon wie ein Model,Salat und Wasser." Der andere tönt:"du machst dir viel zu viel Druck."Mein Mann sagte nichts,aber schweigend kann man auch reden bzw. seine Bitte zu seinem Geburtstag keinen WW Kuchen zu bekommen sprach Bände.
Habt ihr es gemerkt? Abnehmen,genau abnehmen,da liegt der Hund begraben.Ich habe jetzt ein Jahr lang ständig abgenommen mit kleinen Abweichungen nach oben.Mein Fokus kreiste nur ums Essen,nicht essen,das richtige essen,Punkte,Punkte und nochmal Punkte,aufschreiben und wiegen.
Also sagte ich mir,du hast dir  in dem einen Jahr ein Fundament aufgebaut,jetzt kannst du  dein Haus bauen.Du  bestimmst,wie es aussehen soll.Du bist der Architekt deines neuen Lebens.
Eine weitere Frage beschäftigt mich ,wie es überhaupt soweit kommen konnte,das ich aufgegangen bin wie ein Hefekloß.ich meinte so scherzhaft,der Mensch ist eine Fehlproduktion,er arbeitet gegen sich.Wir und ich eingeschlossen haben einfach verlernt auf die Signale unseres Körpers zu hören.Wir trinken zu wenig,essen zu viel,machen zu wenig oder zu viel Sport und rennen jedem Hype hinter her.
Mein neues Ziel ist jetzt von daher:

Auf meinen Körper hören

Diese Woche ging es los.Mein Motto für die Woche lautet: Freestyle. Kein Aufschreiben.Essen nur wenn ich wirklich hungrig bin.Darauf achten,worauf habe ich Appetit.Und wenn es der Frankfurter Kranz ist,er wird gegessen!Außerdem stehen auf unserem Speiseplan hochwertige Lebensmittel,die der Gesundheit dienen,wie z.Bsp. Mandeln,Olivenöl,Lachs ,Thunfisch,Eier,Hafer,Dinkel,Bananen,Apfel usw.Zum Trinken stehen Ingwer-,Brennessel-,grüner Tee und diverse andere bereit. Diese Woche ist Restewoche,es werden nur Kleinigkeiten ergänzt.Heute habe ich zusammen mit Sohnemann gekocht,wir haben einen sehr leckeren Kartoffelauflauf mit Hackfleisch und Schafskäse kreiert ohne Kochbuch.Dafür wurde im Nachmittag nur WW Kekse zum Kaffee geknabbert.
Ich glaube,es war eine gute Entscheidung,der Freestyle,das Pflichtprogramm hatte ich lange genug.Natürlich werden einzelne Elemente mit eingebaut,doch ich entwickele meine eigene Kreation daraus.Kreativität gehört zu einer meiner großen Stärken und nun kann ich sie voll ausleben.
Gestern habe ich noch etwas Neues gewagt,ich bin zur Gymnastik gegangen.Gewicht halten ohne Bewegung ist ein wenig schwierig.Walken ist im Moment auf Eis gelegt,Schwimmen schwächelt,also geht Frau nun jeden Montag zur Gymnastik,90 Minuten.Es ist ein Angebot eines hiesigen Sportvereins,dem ich auch beitreten werde.
Es hat mir viel Spaß gemacht und mit 15 Kilo weniger auf den Rippen sportelt es sich auch besser.Sogar Unterarmstütz war möglich.
Ja manchmal muß man mutig ins kalte Wasser springen und einfach losschwimmen.Diesmal habe ich mir fest vorgenommen,ich halte mein Gewicht.

Fazit :
Sprüche
       


















Also auf ins Leben.

                   

Dienstag, 22. August 2017

Resümee

Hier ,wie versprochen ein kleines Resümee meines " Kampfes" mit und gegen die Kilos.
Die Standardfrage im Treffen nach erfolgreicher Abnahme lautet immer:"Was hat sich für dich/Sie verändert? Was ist anderes geworden?"

Ja,was hat sich verändert? Ja,was ist anders geworden?
Ich bin ein klein wenig selbstsicherer und mutiger geworden.Die Frisur und Haarfarbe hat sich verändert,blond und länger.

Mein Kleidungstil ist flotter und weiblicher geworden.
Achtung! Nicht erschrecken,jetzt kommt ein Bild vom letzten Jahr als ich bei meinem lieben Bruder war.Das war unter anderem mit ein Auslöser für meinen Entschluss mich bei WW an zu melden.Den eigentlich Schubs gab mir mein lieber Mann.
Also der eigentliche Star auf dem Bild ist das Pferd😏


Als Erholung ein Bild von diesem Jahr,aufgenommen an unserem Hochzeitstag.
Ich denke,die Bilder sprechen für sich.

Außerdem habe ich mich nicht nur von einigen Kilos verabschiedet sondern ich habe auch meine Vorstellungen vom Leben neu überdachtet.Vieles an alten,verstaubten und unrealistischen Ideen oder Träumen wurde kurzerhand entsorgt.

Minimalismus ist das neue Zauberwort bei mir.Weniger ist mehr,mein neues Lebensmotto.

In meinem Kleiderschrank sieht es nun sehr übersichtlich aus,die alten,großen "Zelte" wurden pronto entsorgt.Einiges Neue durfte einziehen.Ach ja ,wo wir dabei sind.2 Kleidergrößer weniger sind es geworden,von Größe 44 zu Größe 40/42,teilweise sogar 38 bei Oberteilen.
Auch der Kühlschrank wurde einer Entschlackungskur unterzogen.Jetzt wird erst wieder etwas frisches eingekauft,wenn das Alte verbraucht ist.Und,dann werden auch keine große Mengen eingekauft,was nicht da ist kann auch nicht verspiesen werden.Das gleiche gilt für den Vorratschrank.
Obst und Gemüse gibt es in reichlicher Auswahl.Obst ist zwar auch nicht ohne doch immer noch besser als Schokolade.Wie sagt unser Coach immer:"Von Bananen hat noch niemand zugenommen."

Insgesamt war es ein erfolgreiches Jahr mit einigen Veränderungen.Stillstand ist trotzdem nicht angesagt.Jetzt heißt es schön am Ball bleiben .
Mein neues Ziel ist im nächsten Jahr um diese Zeit genau noch so schlank zu sein.Aufschreiben wird weiter die Option für mich sein.Heute habe ich deswegen schon angefangen mir mein eigenes Tagebuch zu kreieren.
Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten,wie es bei mir und meinem Lebensgefühl so weiter geht.
Also,ihr seht,wo ein Wille ist,ist auch ein Weg.

                                          Bildergebnis für wo ein wille ist ist auch ein weg

Ich wünsche euch einen schönen Abend und bis bald.


Dienstag, 15. August 2017

Der Schlüssel zum Erfolg


Da ist er mein Schlüssel zum Erfolg.Ab dieser Woche bin ich in der Erhaltungsphase für 6 Wochen.
Es klingt jetzt alles so nüchtern und klar,doch das ist bzw. war es nicht.In den letzten Wochen habe ich innerlich schwer mit mir gerungen.Mit einem Bein stand ich schon in der Tür und wollte weg,einfach nur weg sprich alles hinwerfen,aufgeben,Ende,Finito.Davon schrieb ich ja schon.Der 5. Stern brachte einen Motivationsschub und ich dachte bei mir,nee Madame aufgeben kommt nicht in Frage,das hatten wir schon mal.Also alle Kraftreserven mobilisiert und weiter ging es.Die letzte Woche war komplett zum abgewöhnen,es lief nichts wie es sollte.Ich stand völlig neben mir und war komplett im Null Bock zu nix Modus.Im Nachhinein braucht ich wohl diesen Rückzug um mich neu zu fokussieren.Ich musste mich auch von einigen selbstgesteckten Zielen verabschieden.Ich hatte die Messlatte mal wieder viel zu hoch angesetzt.
Der erste Schritt war ganz mutig zum Treffen gehen sogar am Abend obwohl ich innerlich schon wusste,das wird nichts.So war es auch,ein plus von 700 g.So what,thats Life.Nun gehe ich also mit 65,0 Kilo auf der WW Waage in die Erhaltung.Insgesamt habe ich 14,4 Kilo in 11 Monaten abgenommen.Und ja,ich bin stolz und freue mich total. Besonders stolz bin ich darauf,das ich nicht aufgegeben habe und in die Erhaltung gehe.Endlich bringe ich mal ein angefangenes Projekt zu Ende,auch darauf bin ich stolz.
Jetzt geht es darum in den nächsten Wochen das Gewicht zu halten und nicht in den alten Schlendrian zu verfallen.
Vorhin hatte ich ein richtiges Schlüsselerlebnis. Es machte richtig Klick in meinem Kopf.Durch WW beschäftige ich mich ja seit geraumer Zeit mit meinen Mahlzeiten und habe verschieden Experimente durchgeführt.Stundenlang habe ich gesessen und meine Essen geplant.Eine ganz Reihe Kochbücher haben bei uns Einzug gehalten und es wurde viel Neues ausprobiert.Nun war ich der Meinung,das mal so langsam der Alltag wieder Einzug halten könnte.Ich möchte zwar Abwechslung auf dem Teller haben,doch auch so ein Grundgerüst an dem ich mich orientieren kann.Erste Anregung gab es in meinem Kochbuch "6 Wochen Genuß nach Plan".Dort war ein Vorschlag für punktefreundliche Snacks.Welche Basics,welche Ergänzungen usw. Heute Mittag während meiner Entspannungsübung hatte ich einen Geistesblitz.Irgendwann hatten wir im Treffen ein Heft bekommen mit dem Titel "Deine Rezepte,Plane ganz nach deinem Geschmack." Dort habe ich den ie Baukästen  fürs Frühstück,Mittag-und Abendessen auch in Basic,Eiweiß,Obst/Gemüse,Fett und Extra eingeteilt.In dem Heft findet man auch Vorschläge zum Verfeinern für wenig Punkte und viel Geschmack für o Punkte.Somit habe ich jetzt ein richtiges Grundgerüst an der Hand mit dem ich jeden Tag schnell und unkompliziert meine Mahlzeiten gestalten kann.Das ist mein persönlicher Schlüssel zum Erfolg.In den Kochbücher wird weiter fleißig gestöbert und das eine oder andere Gericht nachgekocht.
So ganz langsam,still und leise ist WW zu einem richtigen Familienmitglied geworden.
Es sind oft die kleinen Dinge,die aber am Ende eine große Wirkung haben.
Damit ihr  nicht soviel lesen müßt,mache ich für heute mal Schluss.Demnächst ziehe ich Bilanz und berichte was sich sonst noch so in den letzten 11 Monaten verändert hat.
Jetzt geht es in die Küche,Abendbrot vorbereiten😊
Schönen Abend   und

Dienstag, 1. August 2017

Ein Stern am Horizont

sterne clipart bilder


Es ist nicht nur Land in Sicht ,sondern auch ein Stern am Horizont aufgetaucht und das wortwörtlich.

Ich habe es geschafft,heute wurde der 5. Stern in mein Erfolgsbuch eingeklebt und das heißt 15 Kilo bin ich nun leichter.


Wahnsinn,oder!!!!!!! Eine tolle Leistung.Boah,ich konnte es aussprechen.Ich realisiere das noch nicht so recht.Doch ganz langsam macht sich die Freude in mir breit.Jetzt werde ich noch eine 6wöchige Erhaltungphase durchlaufen und dann bin ich am Ziel. Diese Phase ist enorm wichtig,damit man sein Punktebudget errechnet bekommt mit dem man das neu erworbene Gewicht auch halten kann.Vor Jahren habe ich schon mal mit einem ähnlichen Programm auch eine Menge abgenommen nur gemeint ich schaffe es auch ohne Erhaltung.Das hat nicht funktioniert.Diesmal soll mir das nicht passieren.

Junge,Junge war das ein Weg bis hierher.So stelle ich mir einen Marathon vor,besonders wenn man am Anfang zu viel Gas gibt.Die letzten Meter läuft man auf der letzten Rille und wankt nur so ins Ziel.Also die letzten Wochen waren nicht schön,oft war ich drauf und dran auf zu geben.Ohne Motivation von meiner Familie und meinem Coach hätte ich es nicht geschafft.Das letzte Wochenende bin ich ja in Klausur gegangen und habe mich intensiv mit mir aus einander gesetzt und Bilanz gezogen.Dannach habe ich mich entschieden,mich von der Goldmitgliedschaft zu verabschieden.Es ist nicht mein Weg,irgendwie hatte ich das Gefühl ich mache es nicht für mich sondern für die anderen.Sprechen wir es aus,um anzugeben,so a la:"Seht mal her,ich bin Goldmitglied." Ich bin die Superwoman,ich habe die Goldcard.Ich bin eine Superwoman auch ohne Goldcard.Jeder,der etwas für sich und seine Gesundheit tut,hat nämlich schon gewonnen,egal wieviel Kilo er abspeckt.Was außerdem ganz wichtig ist,jeder muß einen eigenen Weg gehen und man kann sein Ziel jederzeit ändern.Das wurde uns heute auch nochmal ganz deutlich im Treffen von unserem Coach mitgegeben.Ich hatte nämlich in groben Zügen meine Geschichte erzählt.So recht wollte ich nicht,war am überlegen was sagst du denn am besten.War drauf und dran so eine Art "Pressemitteilung" zu machen,doch dann entschied ich mich  dafür die "Wahrheit" zu sagen.Eben,genau wie es mir während der Abnahme gegangen ist,mit allen Hochs und Tiefs,auch das ich mich gegen die Goldmitgliedschaft entschieden habe.

So ist das im Leben,manchmal muß man umkehren,Pause machen und die Richtung ändern.Unser Lebensweg ist keine schnurgerade Straße,sondern schlängelt sich in verschiedenen Windungen durch unsere Jahre.Es liegen Steine im Weg,es geht bergauf,bergrunter,durch dunkle Täler und lichte Höhen,vorbei an kleinen Bächen und reißenden Flüssen.Die Kunst ist,sich dabei nicht zu verirren,sich jeder Situation zu stellen und auf seine eigene,innere Stimme zu hören.
Ich bin gespannt und ja ich freue mich darauf,was jetzt als nächstes auf mich zu kommt.Es darf alles auf mich zukommen,nur Kilos sollen bitte draußen bleiben.
Damit sich mein neues Lebensgefühl,das sich doch wieder eingefunden hat;wahrscheinlich war es im Urlaub;manifestiert habe ich mir für den Monat August folgendes Motto ausgesucht:

"Das Leben ist zu kostbar,um es mit Anpaßung zu verschwenden."
                                                            Sten Nodolny

Gefunden habe ich diesen wunderbaren Spruch in meinem Kalendertagebuch von Bianca Bleier.

Damit für heute genug.Bis bald und macht es gut.Lebt euer Leben nach eurem Gusto,ihr habt nur dieses eine.




Sonntag, 30. Juli 2017

Land in Sicht?????


                  



Eigentlich sitze ich am Pc und denke,du willst nicht schreiben,.Worüber? Schon wieder der selbe Quark,die alte Leier,jammern auf hohem Niveau.Seit dem letzten Post hat sich nicht wirklich etwas verändert in mir drinnen.Dort stehen alle Zeichen auf Sturm und Kampf.
Mein Motto im Moment.:" Ich bin dafür,das ich dagegen bin."

Wie gehe ich damit um?????  Was ist los mit mir????? Ich weiß es nicht???!!!!

Auf einmal landet alles bei mir auf dem Prüfstand,alles,aber auch alles inklusive WW  wird in Frage gestellt.Ich bin innerlich unruhig,zerrissen,nervös und schlecht gelaunt.Wutböcke,Neidhammel,Schweinehunde alle wieder an Bord.
So, nun mal tief durchatmen.Das war die Diagnose,die Analyse.Jetzt mal in Ruhe überlegt,was kann ich dagegen tun.So bleiben wie es ist kann es nicht.

Verordnet habe ich mir zunächst erstmal Ruhe.Dann bin ich per Zufall auf ein ganz phantastisches Buch von Anselm Grün gestoßen ." Zur inneren Balance finden." Schon bei den ersten Kapiteln machte es blink und ich wusste wo der Hase im Pfeffer lag. Im Prinzip ganz banale Weisheiten,die aber nicht immer einfach sind um zu setzen.Gerade für mich nicht,die gerne auf jedes Pferd aufspringt.
So,nun kommt sie doch die alte Leier.Was hat Pippi zum wiederholten Male getan? Genau,sie hat sich im Mainstream geaalt und ist fast wieder darin untergegangen.Wie hätte jetzt meine liebe Mutti gesagt,:" Nun reiß dich mal zusammen." Ja,netter Versuch.Noch ein weiteres Mantra von ihr war:"du musst dich anpassen,was sollen denn die Leute denken."Das klebt an mir wie Pech,oh wie praktisch,ich kann nichts dafür,jemand anders ist schuld.
Hier hakt jetzt der Text von Anselm Grün ein.Diese Dinge waren einmal!!!! Sie sind Vergangenheit!!!! Ich kann  mich  ganz bequem immer dahinter verstecken oder mir sagen,du bist für dein Leben selber verantwortlich.Weiter schreibt A.Grün,das man seinem eigenen Stern folgen soll,nach seinem Rhytmus leben soll,das man achtsam mit sich und den Mitmenschen umgehen soll und man nicht ständig nur um sich selber kreisen soll.Bis hierher bin ich mit dem Lesen gekommen und habe doch schon viele Impulse erhalten.
Mir mangelt es an Selbstvertrauen,Selbstbewußtsein und innerer Stärke.Sobald mir Gegenwind entgegen bläst,falle ich um wie ein morscher Baum.
Wie oft habe ich mir gesagt,du gehst jetzt deinen Weg,folgst deinem Stern und das in deinem ureigenen Rhythmus.Doch dann bin ich ich wieder wie ein Schaf in der Herde mitgetrottet.
Genau so ist es mit meinem neuen Lebensgefühl,es hat mal  vorbeigeschaut und ist für einen kurze Weile geblieben.Plötzlich hat es sich in Luft aufgelöst und ist im Nirwana verschwunden.
Perfektionismus,falscher Ehrgeiz,Ungeduld und Vergleiche haben sich stattdessen eingenistet wie Unkraut.
Doch nun ist ein Lichtstreif am Horizont zu sehen und ganz langsam sehe ich wieder Land,bekomme Boden unter den Füßen.
Ich mache keine Pläne so a la ab morgen wird dies oder jenes gemacht.Ich halte diese Spannung einfach mal aus,ich warte ab und höre auf meine innere Stimme.Meine Seele und mein Körper müssen sich ganz behutsam wieder zusammen finden.Das geht nur mit ganz viel Ruhe,Zeit und Liebe.Liebe zu mir selber.Mich einfach annehmen,so wie ich bin und nicht wie die Menschen mich gerne hätten.Ich bin nämlich keine Barbiepuppe,der man verschiedene Kleider überstülpen kann.

Ich bin ich und ich hoffe es immer mehr zu werden.
( Paula Modersohn-Becker)

Schaun wir mal,wie es weiter geht.
In diesem Sinne macht es gut und bis demnächst.